[ schaelpic photokunstbar ]
photographische Positionen zu Aspekten des Urbanen: Ausstellungen | Texte | Aktivitäten


2016

13.05. bis 11.08.2016:
Romano Riedo:
Hinterland

Romano Riedo: Hinterland
eine Fotoarbeit über den Lebensalltag von Schweizer Bergbauern

im Rahmen unseres Jahresthemas
'Die Stilllegung der Zeit -- Photographische Positionen zum Phänomen Zeit'

Dauer: 13.05. bis 11.08.2016
Mo. bis Fr., 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr und nach Vereinbarung
Ort: schaelpic photokunstbar im Atelier für Mediengestaltung
Schanzenstr. 27, 51063 Köln, Tel. (02 21) 29 99 69 20

Vernissage: Do., 12.05.2016, ab 19:30 Uhr

Einführungstext: Martin Frech

Im Rahmen der aktuellen Ausstellungsreihe "Die Stilllegung der Zeit — Fotografische Positionen zum Phänomen Zeit" präsentiert die schaelpic photokunstbar Köln Romano Riedos Arbeit "Hinterland".

Der Fotograf Romano Riedo dokumentierte über viele Jahre den Arbeits- und Lebensalltag von Schweizer Bergbauern. 2014 wurde seine Serie "Hinterland" mit dem ersten Platz beim Swiss Press Photo Preis in der Kategorie Reportage ausgezeichnet.

Seit fast einem halben Jahrhundert ist Riedo in den Bergen unterwegs. "Als Kind verbrachte ich einen Teil meiner Sommerferien in den Alpen. Später haben Freunde angefangen, als Hirten auf der Alp zu arbeiten. Das hat mir erlaubt, mich mit dieser Arbeitsform mehr und mehr vertraut zu machen. Eine faszinierende Lebensweise, unabhängig, mitten in der Natur, oft Wind und Wetter ausgesetzt. So ganz anders als der Alltag in der Stadt."

Die Arbeit an "Hinterland" führte ihn in die entlegensten Ecken der Schweiz. Er besuchte Rinderhirten und Bergbauern mit ihren Familien, Menschen, die nicht nur im Sommer sondern auch im Winter am und mit dem Berg leben. "Ich habe oft parallel auch in Farbe gearbeitet, aber Schwarz-Weiss-Film schien mir schließlich weit besser für dieses Projekt geeignet. Schwarzweiss bringt eine Bildaussage auf den Punkt, während Farbe häufig ablenkt." Dabei ist kein einziges Bild inszeniert. Mit den Mitteln der Reportagefotografie, direkt und ungekünstelt, hat er auf subjektive Weise, mit viel Interesse und Anteilnahme, den harten Lebensalltag von Bergbauern festgehalten.

Der Autodidakt Riedo, der auch Ethnologie studiert hat, fand schnell den Zugang zu den Portraitierten, die zu Unrecht als ruppig und abweisend gelten. Nicht zuletzt, weil er selber in den späten achtziger Jahren einen Sommer lang auf einer Berner Alm Rinder gehütet hatte und dabei einige Erfahrung machen konnte. Heute ist die Berglandwirtschaft auch in der Schweiz durch die wirtschaftliche Entwicklung bedroht. Auf vielen Alpweiden lohnt sich die Bewirtschaftung immer weniger; Hochleistungskühe finden auf den Alpen zu wenig Futter und sind den Weidegang oft gar nicht mehr gewohnt. Trotz Förderung extensiver Landwirtschaft durch nationale Unterstüzungsprogramme und Ausgleichszahlungen, ist die qualitativ hochwertige Berglandwirtschaft zusehends bedroht.

Romano Riedo arbeitet für Schweizer Tageszeitungen und Zeitschriften als Fotograf und Journalist. Spezialisiert auf große Reportagen, hat er seine Arbeiten bereits in zahlreichen Museen und Galerien ausgestellt und mehrere Bildbände veröffentlicht, oft in Schwarzweiss, darunter „Eisträume“ (1995), „Alpzeit“ (1996), „Allergattig Lütt“ (2004).
2010 veröffentlichte er eine fotografische Bestandsaufnahme in Farbe über das Greyerz, jene Alpenregion im Herzen der Schweiz, wo der berühmte Käse herkommt. Romano Riedo lebt und arbeitet in Fribourg.

(Pressekontakt: Tobias D. Kern, Telefon: 0221.29996920)


Weitere Informationen:


Bäuerin im Onsernone-tal
Le soir la "Papina" se repose un moment à la table de son alpage, Alpe di Bietri, Onsernone
 
A pig beside a wooden cross and a sky with heavy clouds
PIG IN FRONT OF A WOODEN CROSS, ein Schwein in Freiheit vor einem Holzkreuz auf Alp Turtmann im Wallis; un cochon en libertÈ devant une croix en bois
 
13.05. bis 11.08.2016:<br>Romano Riedo:<br><i>Hinterland</i>
Albert und Paula R‰ss, Hirschberg, Appenzell f¸hren gemeinsam die Furgglenalp bei Br¸lisau. In der zweiten Generation, seit ¸ber 50 Jahren, wird die Alp von der Familie R‰ss im Auftrag der Alpgenossenschaft bewirtschaftet. Auf 1500 m werden im Alpsteingebiet in der N‰he der Kreuzberge und dem F‰hlensee 20†Milchk¸he, 100†Rinder sowie einige Ziegen gesˆmmert. © Romano P. Riedo.
 
DÈsalpe avec une vache. Hoferalpje, Saa-Tal. Wallis. © Romano
ALPWIRTSCHAFT in der Schweiz. Agriculture de montagne en Suisse. Traditional alpine farming in Switzerland, preserving nature. DÈsalpe avec une seule vache qui doit aller voir un vÈtÈrinaire. Hoferalpje, Saa-Tal. Wallis. © Romano P. Riedo
 
13.05. bis 11.08.2016:<br>Romano Riedo:<br><i>Hinterland</i>
Berglandwirtschaft unter einfachsten Bedingungen, Freiburger Voralpen. Berner Oberland, agriculture de montagne, prÈalpes fribourgeoises. Freimelken, traite de la vache en plein air. © Romano P. Riedo | fotopunkt.ch